Foto Konflikt

Konflikte und Gewalt

Zertifizierte Weiterbildung „Konfliktberater/in (h_da)“

Konfliktaustragungen unter dem Einsatz psychischer oder körperlicher Gewalt sind ein ständiger Begleiter des pädagogischen Alltages. Maßgeblich bestimmen die jeweiligen institutionellen Bedingungen den Konflikt. Zugleich dominieren die jeweiligen biographischen Erfahrungen die Intensität der Auseinandersetzung; womit die Wahrnehmung der Konflikte schnell kulturell gefärbt wird. Häufig sind es Auseinandersetzungen von Angesicht zu Angesicht; schnell erweitern sie sich in die sozialen Medien.

Reflektierte Strategien der Konfliktbewältigung und Gewaltprävention - ob bei Mobbing oder Schlägereien - sind deshalb erforderlich. Die Fachkräfte müssen einerseits situativ handlungsfähig sein und andererseits geplante Interventionen zielführend umsetzen. Dabei wird die Auswahl von Handlungsstrategien hochgradig von der professionellen Haltung der Fachkräfte bestimmt.

Der Ausgangspunkt für die zertifizierten Weiterbildung „Konfliktberater/in (h_da)“ ist das szenische Verstehen von Konflikt und Gewalt und der darauf bezogenen HandlungsmöglichkeitenTeilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten umfassende Einsichten aus der pädagogischen Konflikt- und Gewaltforschung am Fachbereich Soziale Arbeit der Hochschule Darmstadt.

Konflikt und Gewalt besser verstehen.
  • Entschlüsselung von Täter-, Opfer- und Beobachterrollen
  • Einbeziehung von Kontextbedingungen in situatives Verstehen
  • Sinnverstehen von Handlungen in institutionellen, biographischen und kulturellen Dimensionen

Weitere Informationen

Zertifizierte Weiterbildung „Konfliktberater/in (h_da)“

Der Flyer für die kommende Weiterbildung 2018/19 steht zum Download bereit.

Download