Meldungen-Einzelansicht

Psychologische, gesundheitliche und medizinische Aspekte der Klimakatastrophe

Zusatzveranstaltung von Prof. Dr. Volker Beck für alle Studentinnen und Studenten (Mittwochs, von 18 bis 20 Uhr in Raum 2 in E 10)

„Nur um der Hoffnungslosen willen ist uns die Hoffnung gegeben.“ ein von Walter Benjamin benutztes Zitat, das er Goethes Wahlverwandtschaften, Gesammelte Schriften I.1, Frankfurt am Main 1991, S. 201 entnommen hatte.

Im Wintersemester 2019 / 20 biete ich eine Zusatzveranstaltung zu meinem regulären Lehrangebot an.
Titel: "Psychologische, gesundheitliche und medizinische Aspekte der Klimakatastrophe"

Die Veranstaltung findet immer Mittwochs, von 18 bis 20 Uhr in Raum 2 in E 10 statt.

Beginn: 16. Oktober 2019
Zielgruppe: Studentinnen und Studenten aller Semester.
Natürlich ohne Prüfungsleistung, Belegpflicht oder Benotung.

Themen und Themenvorschläge

  • Erkenntnisse über die Zusammenhänge zwischen Klimawandel und gesundheitlichen, psychologischen und psychosozialen Folgen dieser Entwicklung
  • Wechselwirkungen zwischen Klimatrauma, Psychologie und Gesundheit
  • Umgang mit den psychologischen und psychosozialen Effekten des Klimawandels
  • Angst und Angstbewältigung aus Sicht der Psychologie
  • Effekte bei bestimmten Altersgruppen, z.b. Wie reagieren Kinder- und Jugendliche auf diese Situation? Welche Bewältigungsmöglichkeiten finden sie?
  • Was bedeutet Klimatrauma für uns und unseren Lebensstil
  • Wie reagiert Psychotherapie auf das Klimatrauma
  • Verzweiflungsarbeit („Despair Work“)
  • Welche Formen und Möglichkeiten des Widerstands, des Protests, des Zivilen Ungehorsams und der Rebellion gibt es?
  • Welche Schnittstellen gibt es zwischen dem Klimawandel und der Sozialen Arbeit
  • Weitere Themen werden mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern abgestimmt

Ich freue mich über Ihr Interesse und Ihre Teilnahme.