Anne Lenze

Prof. Dr. jur. Anne Lenze

Lehrgebiete

  • Recht der sozialen Sicherung

Forschungsgebiete

  • Reform des Sozialstaats
  • Generationengerechtigkeit
  • Sozialversicherung und Steuerrecht

Im Fachbereich seit

  • Sommersemester 1996

Aufgaben im Rahmen der Selbstverwaltung

  • Vorsitzende des Prüfungsausschusses

Tätigkeiten außerhalb der Hochschule Darmstadt

Privatdozentin für Öffentliches Recht, Sozial- und Europarecht an der   Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt a.M.

Meilensteine

Berufsausbildung

  • 1979 zweisemestriges Studium der evangelischen Theologie an der Universität Bochum
  • 1980 ein Semester Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bochum
  • 1980 - 1985 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bremen
  • 1984 - 1985 achtmonatiger Studienaufenthalt an der University of California, Berkeley
  • 18.11.1985 zweites juristisches Staatsexamen
  • Mai 1986 Annahme als Promotionsstipendiatin des evangelischen Studienwerkes/Villigst
  • 12.12.1988 Abschluß des Promotionskolloquiums mit der Note "summa cum laude"
  • Oktober 1993 - Juli 1995 Teilnahme am Aufbaustudium des Europäischen und   Internationalen Rechts an der Universität Bremen mit dem Abschluß des Magister Legum Europae (LL.M.Eur.)
  • Januar bis März 1995 Forschungsaufenthalt beim Institut Syndical Européen, Brüssel

Praktische Tätigkeiten

  • 1986 - 1989 dreijährige Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Rechtswissenschaften an der Universität Bremen
  • August 1989 bis Juni 1996 Richterin am Sozialgericht Bremen
  • 1991 - 1996 Tätigkeit als Prüferin im Ausbildungs- und Prüfungsamt für die   Juristenausbildung an der Universität Bremen
  • 1991 - 1996 Tätigkeit als Vorsitzende der Schlichtungsstelle der Senatskommission für das Personalwesen, Bremen
  • 26.2.1992 und 7.9.1995 Wahl durch die Bremer Bürgerschaft zum stellv. Mitglied des Bremischen Staatsgerichtshofes
  • seit 1.9.1996 Professorin für Jugendhilferecht an der Hochschule Darmstadt,   Fachbereich Sozialpädagogik
  • Ab 1.3.2004 Professorin für Jugendhilferecht an der Hochschule Darmstadt,   Fachbereich Sozialpädagogik, jetzt Gesellschaftswissenschaften und Soziale Arbeit
  • 16.6.2004 Probevortrag und Habilitation durch den Fachbereich Rechtswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität mit der Schrift "Rentenreform zwischen Eigentumsschutz, Gleichheitssatz und europäischer Integration". Erteilung der venia   legendi für die Fachgebiete: Öffentliches Recht, Europarecht und Sozialrecht.

Aktuelle Veröffentlichungen

  • Koordinationsrechtliche Probleme bei Pflegebedürftigkeit – aus deutscher Sicht, in: Zeitschrift für europäisches Sozial- und Arbeitsrecht 2009, S. 371 ff.
  • Kinderrechte und Sozialrecht – Die Verfassungsmäßigkeit der Regelleistung für Kinder, in: SDRV 58, 2009, S. 29 ff.
  • Das gesellschaftliche Existenzminimum auf dem Prüfstand, in: STREIT. Feministische Rechtszeitschrift 2009, S. 76 ff.
  • Die Verfassungswidrigkeit der Regelleistung für Kinder, in: ZFSH/SGB 2009, S. 387 ff.
  • Das neue Unterhaltsrecht aus sozialrechtlicher Perspektive, in: FamRZ 2009, S. 1724 ff.
  • Der sozialrechtliche Familienlasten/leistungs/ausgleich, in: Lexikon desRechts, hrsg. von Bernd Baron von Maydell, Kapitel 11/230, März 2010
  • Hartz IV Regelsätze und gesellschaftliche Teilhabe, Expertise im Auftrag der Friedrich Ebert Stiftung, Wiso Diskurs, 2010
  • Neue Modelle der Versicherungspflicht in der Pflegeversicherung, in: Neue Mitgliedschaft in der Sozialversicherung, hrsg. von K.-J. Bieback, 2010, S. 200 ff.
  • Abschied von der Solidargemeinschaft, in: Kritische Justiz 2010, S. 132 ff.
  • Der Staat als Kindeswohlgefährder, in: Betrifft Justiz, 09/2010, S. 348 ff.
  • Regelleistung und gesellschaftliche Teilhabe, In: WSI Mitteilungen 10/2010, S. 523 ff.
  • Schriftliche Stellungnahme für den Ausschuss für Arbeit und Soziales am 17.5.2010, Ausschussdrucksache 17 (11) 154, S. 31 ff.
  • Schriftliche Stellungnahme für den Ausschuss für Arbeit und Soziales am 22.11.2010, Ausschuss-Drucksache 17 (11)309, S. 134 ff.
  • Die Gewährleistung des Existenzminimums von Kindern im föderalen System, in: NZS 10/2010, S. 534 ff.
  • Frankfurter Lehr- und Praxiskommentar zum SGB II Kommentierung der §§ 19,20, 24, 25, und Kap. 6 §§ 50 ff. SGB II (i.E.)

Kontakt

Adelungstraße 53
64287 Darmstadt
E11, 11
+49.6151.16-38965
anne.lenze@h-da.de

Sprechzeiten

Dienstag 13.30 bis 14.30

In der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung per Email

Links

Sozioökonomische Anreize für kinderlose Lebenskonzepte und ihre familienpolitische Hypothek,
Prof. Dr. Anne Lenze in Zeitschrift "Forum Erwachsenenbildung", Ausgabe 4/17, Nov. 2017

3sat Interview mit Prof. Dr. Anne Lenze zu Niedriglohnsektor und Kinderarmut

 

Die Sicherung des kindlichen Existenzminimums – politische Antworten
im Rahmen der Tagung: „Das kindliche Existenzminimum sichern!?“ am 4.4.2011

Bundesverbandstag 2008
Schluss mit der Familienförderung! - Prof. Dr. Anne Lenze

Alleinerziehende und ihre Kinder werden in die Armut getrieben

Schriftliche Stellungnahme - Regelsatzerhöhung
Interview mit Sozialrechtlerin Anne Lenze: "Kinder haften für Eltern"

Erstes Gustav-Heinemann-Forum: Grundstein für ein neues Diskurs-Format
Prof. Dr. Anne Lenze: Grundrechtsschutz für das „untere Drittel" der Gesellschaft

Gegen Hartz IV – Rechtswissenschaftlerin: Gesetzentwurf zu Hartz-IV
WSI-Mitteilungen 10/2010 (Hans-Böckler Stiftung)

Anne Lenze: Regelleistung und gesellschaftliche Teilhabe
Beitrag in den WSI Mitteilungen
Rechtswissenschaftlerin: Gesetzentwurf zu Hartz-IV räumt Einwände des Verfassungsgerichts nicht aus

Informationsdienst Wissenschaft: Pressemitteilung
Rechtswissenschaftlerin: Gesetzentwurf zu Hartz-IV räumt Einwände des Verfassungsgerichts nicht aus

"Zur Neuregelung der Kinderregelsätze im föderalen System" von Prof. Dr. jur. Anne Lenze
Erscheinungsdatum: 23.11.2010 (nicht mehr online)
Deutschlandradio Kultur – Radiofeuilleton – im Gespräch Hartz IV von 27.02.2010
Hartz IV – Armut per Gesetz oder soziale Hängematte?

Alternative Europa Plattform - Deutschland
Arme Kinder – Reiches Land: Vortrag Frau Prof. Dr. Lenze

Eine Frage der Menschenwürde: Was faul ist an Hartz IV
Studiogast: Prof. Dr. jur. Anne Lenze
Dossier Politik Sendung Nachhören (nicht mehr online)
Hartz IV Regelsätze und gesellschaftliche Teilhabe – Das Urteil des BVerfG vom 9.2.2010 und seine Folgen (Mai 2010)
Die Zeitschrift Ausgabe 09/2008: Aufsätze
Koordinationsrechtliche Probleme bei Pflegebedürftigkeit – aus deutscher Sicht

Tacheles e.V.
Die Verfassungsmäßigkeit der Regelleistung für Kinder

Juristen kritisieren Hartz-IV-Sätze